"Wie schreib‘ ich nur den Förderplan?"

Förderpläne und Entwicklungsberichte in Kinder- und Schülerläden

Der Berliner Förderplan ermöglicht Facherzieher*innen für Integration, die gesamte kindliche Entwicklung in den Blick zu nehmen und den individuellen Unterstützungsbedarf zu ermitteln. Er bietet den Fachkräften eine Grundlage für Planung und Umsetzung der Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Der Förderplan wird dann zum sinnvollen Arbeitsinstrument, wenn die Entwicklungsziele und Fördermethoden möglichst konkret formuliert sind.

An diesem Tag werden der Aufbau und die Themenbereiche des Förderplanes vorgestellt sowie Fragen bearbeitet, die in diesem Zusammenhang auftreten:

  • Wie formuliere ich konkrete Entwicklungsziele und Fördermethoden?
  • Wie oft muss ein Förderplan erstellt werden?
  • Wie werden sinnvolle Schwerpunkte gesetzt?
  • Wie plane ich alltagsintegrierte Förderung?
  • Wie viel "Förderung" ist realistisch?
  • Wie kann der Förderplan in der Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften oder Therapeuten eingesetzt werden?
  • Wer darf den Förderplan einsehen?

Für Kinder mit wesentlich erhöhtem Förderbedarf soll die Facherzieher*in für Integration einen Entwicklungsbericht erstellen und zur Antragsstellung im Bezirksamt einreichen. Fragen in diesem Zusammenhang können sein: Wie soll ein Entwicklungsbericht aufgebaut sein? Wer kann Entwicklungsberichte anfordern? Wie sieht ein sachgerechter Umgang mit den "sensiblen Daten" des Förderplanes und des Entwicklungsberichtes aus?

Der Tag gibt Gelegenheit, sich im Schreiben von Förderplänen zu üben und ist daher sinnvoll für Facherzieher*innen, die sicherer werden oder ihr Wissen auffrischen wollen. Für die Erstellung der Entwicklungsberichte wird es einen hilfreichen Leitfaden geben.

Leitung

Beatrix Jacobi
Kitaberaterin und Facherzieherin für Integration

Termin

Freitag, 11.09.2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort

DaKS, Crellestr. 19/20 (2. Hof, 1. OG), 10827 Berlin

Kosten

25.00€ pro Person für Läden, die am Beratungsfonds beteiligt sind
75.00€ pro Person für DaKS-Mitglieder ohne Beratungsvertrag