Angebot einschränken, damit Schließungen vermieden werden

Das zunehmende Infektionsgeschehen macht auch vor Kitas, Horten und Schulen nicht halt. Und weil gerade in kleinen Einrichtungen ein Regelbetrieb nicht in getrennten Gruppen ablaufen kann, bedeutet ein einzelner Infektionsfall schnell die zweiwöchige Schließung der gesamten Einrichtung.

Wir haben uns gefreut, dass Kitas, Horte und Schulen weiter geöffnet bleiben können und sind aber nun der Überzeugung, dass ein halbwegs verlässlicher Betrieb in den folgenden Monaten nur mit einem etwas eingeschränkten Angebot zu leisten ist. Dazu haben wir eine öffentliche Stellungnahme herausgegeben.